GNMIDI

Inhaltsverzeichnis Stichwortindex

Karaoke Editor
Previous  Top  Next

toolkaraokeeditor
Der Karaokeeditor fügt Liedtext zu einer MIDI Datei hinzu und ermöglicht die Synchronisierung der Liedtextsilben zu den Melodienoten.

Hinweis: Die nicht registrierte Demoversion (zum Probieren des Produkts) ermöglicht nur die Synchronisierung der Hälfte des Liedes (nur zum Testen). Die registrierte Programmversion ermöglicht die Synchronisierung des gesamten Liedes.

Wichtig: Die Melodienoten müssen schon in der MIDI Datei enthalten sein, ohne vorhandene Melodienoten ist diese Funktion nicht optimal um Text und Noten zu synchronisieren, benutzen Sie den Synchronisierungseditor anstelle um Liedtextzeilen frei zu synchronisieren.

Starten Sie den Karaokeeditor für das aktuelle MIDI Dokument mit der Taste Strg+K.


dialogchoosemelodychannel


Melodiekanal auswählen
Selektieren Sie im Dialog den Melodiekanal (1-16).  

lösche vorhandene Lyrik
kreuzen Sie diese Option an, wenn Texte in der Datei enthalten sind, die Sie ignorieren möchten (und mit der Eingabe von vorne zu beginnen)  

Notennamen in Lyrik einfügen
kreuzen Sie diese Option an, wenn Notennamen der Melodienoten als Standardlyrik verwendet werden sollen (statt den Liedtext einzugeben)  


dialogenterlyrics

Liedtext
Wenn das Lied keinen Liedtext enthält, kann der Liedtext mit diesem Dialog eingegeben werden. Sie können den Liedtext auch über die Zwischenablage in das Editierfeld kopiert werden (rechte Maustaste öffnet ein Kontextmenü). Der Liedtext muss nicht unbedingt hier eingegeben werden (ist aber empfohlen), Sie können die Silben auch später direkt zu den Melodienoten eingeben.  
Der eingegebene Liedtext wird in Wörter zerlegt und wortweise auf Melodienoten verteilt. Das wird in den meisten Fällen noch nicht stimmen, man kann aber die Wörter dann leicht in Silben trennen wo es notwendig ist und die Silben und Wörter zu den richtigen Noten verschieben. Bei der Silbentrennung müssen die Silbentrennungsregeln der Sprache nicht eingehalten werden, die Silbentrennung hat hier andere Zwecke.  


dialogkaraokeeditor


Der Karaokeeditor Dialog zeigt eine verschiebbare Tabelle von Melodienoten und Texten:

Spalten
·SPERREN/ENTSPERREN (Schlüsselsymbol toolkeylock)  
die schmale Spalte wird verwendet um Tabellenzeilen sperren zu können (gesperrte Zeilen enthalten hier das Schlüsselsymbol). Eine gesperrte Zeile ist gegen Verschieben oder Ändern geschützt. Benutzen Sie dieses Feature erst wenn eine Zeile komplett richtig synchronisiert ist, so dass die Texte nicht mehr unbeabsichtigt verschoben oder geändert werden. Es ist nicht notwendig alle fertigen Zeilen zu sperren, sperren Sie die letzte Zeile des Satzes. Wenn Sie einen Zeilen- oder Absatzumbruch einfügen wird diese Zeile standardmäßig gesperrt.  
·POSITION (Taktschlagnummer.MIDI-Einheit)  
diese Spalte enthält die Liedposition jeder Zeile, Positionen können nicht verschoben werden, es können neue Positionen zwischen vorhandenen Positionen eingefügt werden.  
·LYRIK  
diese Spalte enthält Wörter oder Silben, die momentan an diese Position oder Melodienote verknüpft sind. Während dem Bearbeiten kann eine Zeile, die nicht gesperrt ist, selektiert werden und die LYRIK Spalte zeigt ein Eingabefeld, in dem der Text eingefügt oder geändert werden kann.  
«      wird am Ende einer Silbe angezeigt, um eine Zeile an dieser Position umzubrechen.  
¶      wird am Ende einer Silbe angezeigt, um einen Absatz an dieser Position umzubrechen.  
·NOTE  
Diese Spalte zeigt die Melodienoten als farbige Streifen mitsamt der Notennamen an. Die horizontale Anfangsposition des Streifens gibt Ihnen einen visuellen Hinweis auf die Notenhöhe (je höher die Note ist desto weiter rechts beginnt der Streifen). Die Streifenbreite gibt einen Hinweis auf die Notendauer (je breiter der Streifen ist, desto länger spielt die Note).  

Hinweis: Klicken Sie (mit der linken Maustaste) in die SPERREN Spalte um den Sperren-Zustand zu ändern. Ein Mausklick in die anderen Spalten selektiert die Zeile und zeigt ein Eingabefeld in dieser Zeile zum Ändern der Lyrik an.  
 
Hinweis: Mit der Taste F9 können sie (auf eigene Gefahr) alle Zellen entsperren. Verwenden sie das nur, wenn sie alle Zeilen neu synchronisieren wollen, z.B. wenn sie den Synchronisierungsediter zum Vorsynchronisieren benutzen und später doch noch die Silben genau zuordnen möchten. Das Entsperren birgt das Risiko schon synchronisierte Silben ungewollt wieder auf eine falsche Stelle schiebbar zu machen.  

Verschiebebalken
Benutzen Sie den Verschiebebalken rechts, um die Zeilen vor oder nach der aktuellen Tabellenseite anzuzeigen. Benutzen Sie die Pfeiltasten HINAUF, HINUNTER, BILD HINAUF, BILD HINUNTER um die Zeilen mit der Taste zu verschieben.  

Textvorschau
Der Text der aktuellen Tabellenseite wird im Textvorschau Feld unten angezeigt, da werden auch die eingefügten Zeilen- und Absatzumbrüche angezeigt. Es hilft, um herauszufinden, ob Zeilenumbrüche oder Absatzumbrüche fehlen oder Tippfehler zu finden.  

davor
fügt eine neue Zeile vor der aktuellen selektierten Zeile ein. Es wird eine Position vorgeschlagen die im Mittel zwischen der Position der vorigen und selektierten Zeile liegt. Die Position muss in Taktschlag.MIDI-Einheit angegeben werden z.B. 16.32 . Benutzen Sie diesen Schalter, um Silben vom Liedtext an eine freie Position zwischen zwei Melodienoten zuzuordnen.  
 
danach
fügt eine neue Zeile direkt nach der aktuell selektierten Zeile ein.  
 
Absatz
fügt eine Absatzmarke ¶ an das Ende der aktuellen selektierten Zeile an. Ein Absatz trennt Melodiezeilen, die nicht zur selben Strophe gehören. Die Zeile wird standardmäßig gesperrt, um zu verhindern, dass der Text unbeabsichtigt verschoben wird. Fügen Sie Absatzmarken erst hinzu wenn eine Liedtextzeile korrekt synchronisiert ist.  
 
Zeile
fügt eine Zeilenendemarke « an das Ende der aktuellen selektierten Zeile an. Ein Zeilenumbruch trennt zwei Sätze die zur selben Strophe gehören. Die Zeile wird standardmäßig gesperrt, um zu verhindern, dass der Text unbeabsichtigt verschoben wird. Fügen Sie Zeilenumbrüche erst hinzu wenn eine Liedtextzeile korrekt synchronisiert ist.  

Play/Stopp
beginnt das Lied von der Liedposition der ersten gerade sichtbaren Tabellenzeile zu spielen, solange bis das Lied endet oder der Benutzer stoppt. Die gerade gespielten Zeilen werden gefärbt dargestellt (synchron zur Musik).Die Spielgeschwindigkeit wird von der Option Normal/Langsam bestimmt. Der Titel des Schalters wechselt zwischen Play und Stop je nachdem ob gerade gespielt wird oder nicht. Warnung: die Leertaste kann hier nicht zum Starten/Stoppen des Players verwendet werden, da die Leertaste hier ein Leerzeichen ins Eingabefeld eingibt.  
 
Hinweis: Das Spielen wird automatisch angehalten, wenn eine Editierfunktion verwendet wird oder eine Zeile selektiert wird (durch Anklicken der Zeile).  
 
Hinweis: Der MIDI Player beginnt mit der obersten Melodienote der aktuellen Seite zu spielen. Sie können den Editor dazu bringen, dass die Play Funktion schon einige Zeit (in Millisekunden) vor der ersten Melodienote zu spielen beginnt, mit folgender gnmidi.ini Einstellung:  
   [Settings]   
   KaraokeEditPlayerStartDelay=2000  
 
Normal/Langsam
diese Option gibt die Spielgeschwindigkeit an, die der Play Schalter beim nächsten Spielen benutzt. Der Schalter schaltet zwischen normaler und langsamer Geschwindigkeit um. Normalgeschwindigkeit spielt das MIDI Lied in Originalgeschwindigkeit. Langsam spielt das Lied standardmäßig in 60% der Originalgeschwindigkeit.  
Diese Einstellung kann in gnmidi.ini geändert werden:  
            [Settings]
            KaraokeEditSlowPercent=40
 
Speichern
Dieser Schalter speichert das Lied mit dem Liedtext in ein temporäres MIDI Dokument (es wird ein Dokumentfenster geöffnet). Vergessen Sie nicht mit Speichern oder Speichern unter im Dateimenü das Lied in eine MIDI Datei zu speichern. Das Ergebnis des Karaokeeditors ist eine Format 0 MIDI Datei das den Liedtext als Standard MIDI Lyrik enthält. Benutzen Sie die Funktionen Lyrikformat konvertieren oder .kar Konvertierung um das Lyrikformat zu ändern.  


Abbrechen
benutzen Sie diesen Schalter nur, wenn Sie das Editieren abbrechen und die Änderungen nicht speichern möchten. Sie werden um Bestätigung Ihrer Entscheidung gefragt. Das ist dann nützlich wenn Sie die Karaokeeditorfunktionen ausprobieren wollen und die Testergebnisse nicht gespeichert werden sollen.  

Nach oben schieben
schiebt den Text der aktuell selektierten Zeile und die Texte der Zeilen darüber um eine Zeile hinauf bis eine (leere) Zeile ohne Text gefunden wird. Das schlägt fehl wenn keine Zeile davor frei ist. Die Taste F5 kann für diese Funktion benutzt werden.  
 
Nach unten schieben
schiebt den Text der aktuell selektierten Zeile und die Texte der Zeilen darunter um eine Zeile hinunter bis eine (leere) Zeile ohne Text gefunden wird. Das schlägt fehl, wenn keine Zeile danach freigemacht werden kann. Die Taste F6 kann für diese Funktion benutzt werden.  
 
Hinweis: Am Ende eines Textes werden automatisch neue Leerpositionen angefügt um freie Zeilen für das Verschieben zu schaffen. Bei Platzmangel werden wenn möglich zwei Silben vor der nächsten gesperrten Zeile automatisch verbunden.
 
Silben trennen
teilt ein Wort in der aktuell selektierten Zeile an der Cursorposition in zwei Teile (Silben). Die Silbe auf der rechten Seite wird eine Zeile hinunter geschoben, samt den Zeileninhalten der folgenden Zeilen bis die nächste freie Zeile gefunden ist. Das schlägt fehl wenn keine Zeile davor frei ist. Die Taste F7 kann für diese Funktion benutzt werden.  

Hinweis:
Nachdem sie ein Wort trennen sucht GNMIDI ab dieser Stelle automatisch nach dem selben Wort und trennt es gleich, sofern es möglich ist (Zeile nicht gesperrt, freie Zeile vorhanden ist).
 
Silben verbinden
verbindet den Text der aktuellen Zeile mit dem Text der nächsten Zeile zu einem Text in der aktuellen Zeile. Der Text der nächsten Zeile ist danach leer. Die Selektierung wird auf die nächste (leere) Zeile gesetzt. Die Taste F8 kann für diese Funktion benutzt werden. Diese Funktion ist notwendig, wenn Verschieben von Text nicht möglich ist, denn diese Funktion erzeugt freie Zeilen, die zum Verschieben notwendig sind.  
 
 
Modus
Der Karaokeeditor hat zwei Modi, die man jederzeit durch Drücken der Play/Stop Taste umstellen kann:
·PLAY MODUS  
dieser Modus wird benutzt um die Synchronisierung von Text und Musik zu testen, das Lied spielt ab der Position der aktuellen Seite. Stellen Sie vorher die gewünschte Geschwindigkeit mit dem Normal/Langsam Schalter ein und starten Sie das Spielen mit Play/Stop. Die Zeilen werden umgefärbt in Weiß, immer wenn das Lied die nächste Zeilenposition erreicht und die Zeilen werden automatisch in den sichtbaren Bereich verschoben.  
·EDITIERMODUS  
dieser Modus wird benutzt um Liedtext zu ändern oder Liedtext zwischen den Tabellenzeilen zu verschieben, man kann Texte hinauf oder hinunterschieben, neue Zeilen einfügen/anhängen, Zeilen- oder Absatzumbrüche einfügen, Silben trennen oder verbinden. Selektieren Sie eine Zeile mit der linken Maustaste um eine Editierfunktion an dieser Textstelle oder Position auszuführen.  

Liedtext eingeben/ändern
klicken Sie mit der linken Maustaste in eine Zeile (Spalten 2-4), um die Zeile für Editieren zu selektieren. Ein Eingabefeld wird in dieser Zeile in der Spalte 2 angezeigt, das den Liedtext anzeigt. Sie können in diesem Eingabefeld neuen Text eingeben oder vorhandenen Text ändern. Benutzen Sie die Pfeiltasten HINAUF/HINUNTER, um direkt zur vorigen oder nächsten Zeile in das Eingabefeld zu gelangen.  

Hinweis: Während Sie den Liedtext eingeben, ist es nicht notwendig, dass Sie die Wörter/Silben/Sätze bereits in die richtige (synchronisierte) Zeile eingeben. Es geht schneller zunächst den Text satzweise in freie Zeilen hintereinander (in der richtigen Reihenfolge) einzugeben und die Sätze später dann in Silben zu trennen und in die richtigen Zeilen zu schieben.  

Wichtig: Leerzeichen werden mit einem Punkt in der Mitte des Zeichens dargestellt, damit die Zeichen während des Editierens sichtbar sind. Leerzeichen zwischen Wörtern sollen immer vorhanden sein am Ende der letzten Silbe. Schauen Sie den Vorschautext an, um zu sehen ob die Leerzeichen korrekt gesetzt sind und nicht etwa ein Leerzeichen in der Mitte eines Wortes steht.  

Hinweis: Verwenden Sie im Text möglichst keine speziellen Formatierungen (z.B. .kar Formatanweisungen) außer « oder ¶ am Ende. Die Speichern Funktion speichert den Liedtext im Standard Lyrik Format, das Format kann mit GNMIDI später noch konvertiert werden (in .kar oder andere Karaokeformate).

Liedtext synchronisieren
zum Synchronisieren der Silben zu den Melodienoten, müssen die Liedsilben zu den Zeilen der entsprechenden Melodienote verschoben werden bzw. wenn notwendig eine neue Position zwischen zwei Melodienoten frei eingefügt werden. Noten können nicht verschoben werden, es kann nur der Textinhalt der Spalte 2 nach oben oder unten verschoben werden bis die richtigen Texte in den richtigen Zeilen der Noten stehen. Zum Verschieben in eine Richtung ist es notwendig, dass in dieser Richtung eine freie Zeile mit leerem Textinhalt gefunden wird (bevor noch eine gesperrte Zeile das Verschieben blockiert). Gesperrte Zeilen können nicht verschoben werden, eine Fehlermeldung angezeigt wenn keine freie Zeile zum Verschieben vorhanden ist.  


Beispiel zum Hinaufverschieben von Text (vor und nach dem Drücken von F5):  
viewmoveup1viewmoveup2  


Beispiel zum Hinunterverschieben von Text (vor und nach dem Drücken von F6):  
viewmovedown1viewmovedown2viewmoveup2  


Wenn keine freie Zeile gefunden wird (oder eine gesperrte Zeile das Verschieben verhindert) dann wird folgende Meldung angezeigt:  
   Die Zeilen konnten nicht verschoben werden weil keine freie Zeile gefunden wurde.  
 
Hinweis: Sperren Sie einige Zeilen, die schon synchronisierten Text enthalten, damit dieser Text bei folgenden Verschiebungen nicht versehentlich mitverschoben wird.  

Hinweis: Es ist nicht notwendig, dass es zu allen Melodienoten passende Silben gibt, manchmal wird eine Silbe musikalisch von mehreren Noten interpretiert. Zeilen die keinen Text enthalten werden beim Speichern ignoriert. Schauen Sie auch auf die Positionsangaben der aufeinanderfolgenden Zeilen, wenn zwei Zeilen eng beieinander (z.B. mehrstimmige Melodie) liegen, ist es oft günstiger nur einer der beiden Noten eine Silbe zuzuordnen und die zweite Note leer zu lassen.  

Wörter in Silben teilen
Zuerst selektieren Sie die Zeile die das Wort enthält, bewegen den Cursor (z.B. mit der Tastatur Pfeile LINKS/RECHTS) in das Eingabefeld zwischen die beiden Zeichen an denen das Wort getrennt werden soll. Drücken Sie F7 um das Wort an dieser Cursorstelle in zwei Teile zu trennen. Die rechte Hälfte des Wortes wird in die nächste Zeile verschoben mitsamt den Zeileninhalten danach bis eine freie Zeile gefunden wird. Zum Erfolgreichen Teilen ist es notwendig, dass eine freie Zeile in den Zeilen danach gefunden wird, damit die nächsten Zeilen hinuntergeschoben werden können.  
Wenn keine freie Zeile bis zum Ende oder bis zu einer gesperrten Zeile gefunden wird, dann versucht GNMIDI platz zu schaffen, wenn das durch gesperrte Zeilen nicht möglich ist wird eine Meldung angezeigt. In diesem Fall schauen Sie die Zeilen weiter unten an und verbinden Sie einige Zeilen vorübergehend (gegebenfalls lösen sie eine gesperrte Zeile) um eine freie Zeile für die Silbentrennung zu erhalten. Es ist möglich, dass ein MIDI Lied weniger Melodienoten enthält als Textsilben vorhanden sind, in diesem Fall ist es notwendig einige Verse zu löschen.  


Beispiel für Trennung eines Wortes in Silben (vor und nach dem Drücken von F7):  
viewsplitword1viewsplitword2  


Hinweis: Da beim Silbentrennen Zeilen nach unten geschoben werden, ist es empfohlen einige Zeilen, die dahinter schon synchronisiert sind, zu sperren und damit vor unbeabsichtigtem Verschieben zu schützen.  
 
Hinweis: GNMIDI sucht nach jeder Silbentrennung, ob identische Wörter nach dieser Stelle vorhanden sind und wenn möglich werden diese gleich getrennt.  

Hinweis: Da das Silbentrennen hier nur für die Synchronisierung von gesungenen Wortteilen verwendet wird, müssen Sie hier keine Silbentrennregeln Ihrer Sprache befolgen. Trennen Sie überall dort, wo Sie glauben, dass Wortteile von verschiedenen Noten gesungen werden.  

Verbinden von Silben zu einem Wort oder Satz
selektieren Sie die erste Zeile der beiden hintereinanderfolgenden Zeilen die Texte enthalten, die verbunden werden sollen. Drücken Sie Taste F8 um den Text der selektierten und nächsten Zeile zu verbinden.  


Beispiel für das Verbinden von Texten in zwei Zeilen (vor und nach Drücken von F8):  
viewmerge1viewmerge2  



dialogaddposition


Positionieren einer Silbe zwischen zwei Melodienoten
Normalerweise wird Liedtext direkt auf Melodienoten synchronisiert, aber in einigen Fällen fehlt die Melodienote für eine Silbe (z.B. der Liedautor hat vielleicht einen kleinen Fehler im MIDI gemacht und die Note zu Spielen vergessen, oder der Autor benutzt Pitchbend Rad um einige Noten auf eine freie Art zu spielen).  
Benutzen Sie die Schalter davor oder danach, um eine neue Position zwischen zwei Melodienoten einzufügen. Eine neue Zeile wird eingefügt, in der Sie den Text für diese freie Melodieposition platzieren können.  
 
Hinweis: Es gibt keine Löschen oder Ändern Funktion für die erzeugten Positionen. Lassen sie den Text in dieser Zeile frei, wenn die Position nicht verwendet wird. Leere Zeilen werden nämlich nicht gespeichert.  

Zeilenumbrüche und Absatzumbrüche hinter bereits synchronisierten Textzeilen einfügen
Jeder Liedsatz sollte mit einem Zeilenumbruch oder einem Absatzumbruch enden. Schauen Sie den Vorschautext an, wenn Zeilen in der Vorschau zu lang sind, sollte diese durch Einfügen eines Zeilenumbruchs gekürzt werden. Benutzen Sie Zeilenumbrüche für Umbruch innerhalb von Strophen, benutzen Sie Absatzumbrüche zur Trennung von Strophen. Zeilen die Zeilenumbruch oder Absatzumbruch enthalten werden automatisch mit dem Schlüsselsymbol gesperrt. Das verhindert, dass die fertig synchronisierte Zeile ungewollt wieder verschoben wird. Wenn der Zeilenumbruch falsch eingefügt wurde, entsperren Sie die Zeile (mit Mausklick in die erste Spalte dieser Zeile) und entfernen Sie die Zeilenendemarke « oder Absatzmarke ¶ händisch.  

Hinweis: Benutzen Sie Absatzumbruch ¶ und Zeilenumbruch « nicht an derselben Stelle und nur am Ende eines Satzes.  

geändertes Lied speichern
Zuerst benutzen Sie den Speichern Schalter zum Beenden des Dialogs und erzeugen eines neuen MIDI Dokumentfensters. Benutzen Sie die Funktion Speichern unter, um die MIDI Datei zu speichern.  
 
Hinweis: Die Größe des Dialogs kann mit Hilfe des Fensterrahmens und des Titelbalkens angepaßt werden.  
 
Ändern der Schrifteinstellungen:
Die Schriftarten und Schriftgrößen die vom Karaokeeditor benutzt werden, können durch Einstellungen in GNMIDI.ini (eine Textdatei in ihrem Documents Verzeichnis) geändert werden:  
 
[Settings]  
KaraokeEditorFontname=Arial  
KaraokeEditorFontsize=11  
KaraokePreviewFontname=Courier New  
KaraokePreviewFontsize=10  
 
Die Preview Schrift wird in der Box unten benutzt. Die Editor Schrift wird in der Liste benutzt (Silben und Notenbezeichnungen).  
Die [Settings] Zeile ist bereits in der GNMIDI.ini Datei enthalten, fügen Sie die Zeilen dahinter ein die sie Ändern möchten (z.B. Schrift vergrößern).