GNMIDI

Inhaltsverzeichnis Stichwortindex

Kontrollerwerte anpassen

Previous  Top  Next


dialogcontrollerquantize

[im Menu Modifizieren/Kontrollerfunktionen]

Die Funktion ändert Kontrollerwerte mit Hilfe von Regeln und Ausdrücken.

Kontroller
wählen Sie die Kontrollernummer, deren Kontrollerwerte geändert werden soll  

Ausdrücke

zeigt die aktuellen Ausdrücke und Regeln an, die Ausdrücke werden genau in dieser Reihenfolge angewendet.  
 
Alle Löschen
alle bisherigen Ausdrücke werden entfernt.  

Laden
zuvor gespeicherte Ausdrücke aus einer .ctr Textdatei laden  

Speichern
speichert die aktuellen Ausdrücke in einer .ctr Textdatei  

Neuer Ausdruck
füllen Sie die Eingabefelder unten aus und drücken den Schalter Neu um diesen neuen Ausdruck als weitere Regel hinzuzufügen.  
Es muss mindestens ein Ausdruck hinzugefügt werden, damit die Funktion durchgeführt werden kann. Der Schalter Neu ist erst aktivierbar, sobald gültige Werte unten eingegeben wurden.  

Originalwertebereich
geben Sie Werte zwischen 0 und 127 ein, welche die Kontrollerkommandos im Originallied haben müssen, damit dieser Ausdruck angewendet wird. Werte außerhalb des angegebenen Bereiches werden von diesem Ausdruck nicht verändert. Der Wert im linken Feld muss kleiner oder gleich dem Wert im rechten Feld sein (von - bis).  

Zielwert oder -bereich
Geben Sie in den Eingabefeldern Werte zwischen 0 und 127 ein. Das rechte Feld kann leer bleiben, wenn Sie alle Werte passend zum Originalwertebereich auf einen Wert setzen wollen. Der Wert im linken Feld kann hier auch größer als der Wert im rechten Feld sein (damit kann man kleine Werte vergrößern und größere Werte verkleinern).  

Mögliche Ausdrücke
·den Ergebniswert auf einen konstanten Wert setzen  
füllen Sie im Zielbereich nur das linke Feld mit dem gewünschten Wert aus, lassen Sie das rechte Feld leer (z.B. alle Werte zwischen 0 und 63 auf 0 setzen)  
·einen bestimmten Wert zu den Originalwerten hinzuzählen  
geben Sie beim Zielbereich links und rechts Werte an die genau um diese Differenz größer oder kleiner sind (z.B. zu allen Werten zwischen 0 und 63 den Wert 10 hinzuzählen: 0 - 63 => 10 - 73)  
·Interpolation eines Bereiches  
geben Sie in beide Zielbereichsfelder Werte ein, wobei die Abstände der Werte nicht gleich dem Originalwertebereich sein müssen (z.B. Werte 0-63 linear auf den Bereich 0-127 interpolieren).  

Hinweis: Die Zielbereichswerte können auch in umgekehrter Reihenfolge eingegeben werden, dann werden die Wertebereiche invers interpoliert (z.B. setze die Werte 0-127 auf 127-0)

Hinweis: Die Angabe der Kanäle und Möglichkeiten zum Speichern und Laden der Ausdrücke gibt es erst ab Version 2.58, davor wurden immer alle Kanäle verändert.

Hinweis: Diese Funktion kann als Batchkonvertierung ausgeführt werden.